Monatsarchiv: Juni 2009

Wir sind Werder Bremen….

Was für ein Wochenende!

Mittwochabend sah alles noch danach aus, als wenn ich mächtig unter Zeitdruck am Wochenende gleichzeitig für eine Klausur lernen, mich auf einen Termin Ende der Woche vorbereiten und zusätzlich auch noch nach Hamburg zum Makrele essen müßte.

Kaum, daß ich das Makrele essen abgesagt hatte (hatte ja eigentlich noch so einiges zu tun), hat das dann doch noch mit dem Verschieben der Klausur geklappt. Und dann kam der Anruf: „Wir haben noch eine Karte für das Pokalfinale. Kommst Du mit?“. Wer kann da denn nein sagen? Also ich nicht!

Somit bin ich dann mit meinem Schwiegervater Samstag morgen um 5 Uhr gen Berlin gefahren. An so einem Pfingstwochenende weiß man das ja nicht so genau, ob man nicht doch noch im Stau landet und so. Schließlich wollten wir auch das Damenfinale sehen. Wenn schon, denn schon!

IMG_0131IMG_0130

In Berlin war die Stimmung echt klasse. An der Gedächtniskirche trafen sich dann alle, auf der einen Seite wir Bremer, auf der anderen Seite die Leverkusener.

Um 16:30 ging dann das Damenspiel los. Die Damen vom FCR 2001 Duisburg, die gerade erst vor unglaublichen  28.112 Zuschauern den UEFA Women’s Cup gewonnen haben, spielten gegen Turbine Potsdam.

Das ganze wurde eine ziemliche Klatsche für Potsdam, die im z.T. strömenden Regen und Gewitter, 7:0 unterlagen. Dies war das letzte Mal, das die Damen ihr Pokalendspiel vor den Herren ausgetragen haben. Ab nächstem Jahr wird das Endspiel der Damen am gleichen Tag, aber an einem anderen (noch nicht festgelegten) Ort stattfinden. Schade für die, die gerne beide Spiele sehen, aber für die Damen sehr viel angenehmer, als vor leeren Rängen spielen zu müssen.

Das Berliner Olympiastadion, das muss ich jetzt hier unbedingt mal loswerden, ist ja so recht schick, aber wenn man einen Platz im Oberrang auf der Gegentribüne hat, kann es einem tatsächlich passieren, das man trotz Überdachung nass wird, da der Übergang vom Dach zur Tribüne offen ist. Wer lässt sich denn so einen Mist einfallen? Wofür bezahl ich denn mein Geld? Also im Weserstadion passiert einem sowas nicht 😉

In der Pause zwischen den beiden Endspielen wurden zum einen das A-Jugend Pokalfinale zwischen Freiburg und Dortmund (Freiburg gewann in der Verlängerung) ausschnittsweise gezeigt, sowie die U17-Nationalmanschaft, die gerade erst Europameister geworden ist (übrigens mit 2 Bremer Torschützen) geehrt.

Die Verteilung im Stadion betrug ungefähr 1/3 Leverkusener zu 2/3 Bremer.

IMG_0139 IMG_0134 IMG_0133

Klaro gab es noch das obligatorische Vorgeplänkel mit einsingen der Kurven (je 2 Liedchen, erst von Leverkusen, dann von uns – siehe ganz unten), Hymne und dergleichen.

IMG_0141

IMG_0145IMG_0144Ich will ja auch mal nicht stänkern, aber auch bei den Aktionen der Fanclubs haben wir ganz klar die Nase vorn gehabt 😉

Und dann ging es los:

IMG_0149

Es ist ja hinlänglich bekannt, das unserer Nr. 11 Mesut Özil in der 58. Minuten der Siegtreffer gelang. Den ganzen Bericht zum Spiel kann man sich hier ansehen.

Und was nach dem Abpfiff los war kann man sich wohl vorstellen. 2/3 der anwesenden Fans machten Party, 1/3 war unglaublich still (wenn sie denn nicht schon geflüchtet waren).

IMG_0150 IMG_0154 IMG_0156

IMG_0181 IMG_0189 IMG_0195

IMG_0201 IMG_0199

Gerne wäre ich natürlich auch zu den Feierlichkeiten auf dem Kudamm gegangen, aber wer widerspricht schon seinem Schwiegervater?

Die Feiern in Bremen kann man hier bewundern.

Dafür hatte ich eine nette Begegnung mit zwei sehr angeschlagenen Leverkusenerinnen auf der Toilette einer Raststätte, die sich neben mit die Hände gewaschen haben. Die eine wollte nett sein, und fragte mich, wie weit wir es denn noch hätten, die andere , die die Niederlage wohl noch nicht so recht verknusen konnte, meinte auf meine Antwort „Nur noch nach Bremen“, sehr schnippisch, das Bremen ja gleich um die Ecke wäre und schob ihre Kollegin gleich weiter. Egal, ich sehe es ihr nach, war ja nur froh, das sie mich nicht vertrimmt haben 😉

Das war nach einer für Werder Fans zum Teil echt harten Saison ein ausgesprochen versöhnlicher Saisonausklang. In Europa sind wir gerade eben noch so mit dabei. Das Diego geht, ist Schade, aber so ist das halt. Viel Glück bei Turin!

Unser Kapitän hört auch auf um dann als Assistent von Klaus Allofs im Management tätig zu werden. Respekt Baumi! Ich glaube, das ist der richtige Zeitpunkt. So wie damals bei Marco Bode, der uns Werderanern noch immer sehr am Herzen liegt.

Jetzt versuchen wir mal die Sommerpause irgendwie rum zu kriegen und dann geht es wieder von vorne los… mit neuen Spielern und einem neuen Ausstatter. Und ich bin mir sicher:

„… der neue Meister kommt wieder mal vom Weserstrand“ 😉

Advertisements